Finden Sie uns auf:
Copyright © Franco Kündig, AKUNI GmbH
Home.Family Office Services.Über uns.Seminare.Vorsorge- & Leistungscheck.1. Säule AHV/IV.Treuhanddienst.Unternehmungen.Spezielles.Rechtsberatungen.
AKUNI GmbH
Ihre unabhängige Anlaufstelle
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Wichtige informationen.
Sie entscheiden, was mit Ihnen geschied infolge schwerer Erkrankung, Unfall oder Tod. Nur wer  dafür Vorkehrungen trifft, stellt sicher, dass sein Wille gewahrt wird und erspart den Angehörigen dadurch manches Ungemach.

Wird eine Person urteilsunfähig, empfiehlt es sich, rechtzeitig einen Vorsorgeauftrag sowie eine Patientenverfügung zu erstellen.

Die Patientenverfügung
Zum Beispiel bei einer schweren Demenz oder im Koma können Sie Ihr Selbstbestimmungs-recht nicht mehr wahrnehmen und deshalb müssen Sie in einer Patientenverfügung rechtzeitig festhalten, wie Sie in einem solchen Fall medizinisch behandelt werden möchten.

Der  Vorsorgeauftrag
Bestimmen Sie mit Ihrem Vorsorgeauftrag wer Ihre Angelegenheiten regeln soll, wenn Sie selber nicht mehr dazu in der Lage sind und diese Aufgabe nicht der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) überlassen wollen.

Das Testament  
Wer seine letzten Wünsche schriftlich festhält, entlastet seine Hinterbliebenen und bewahrt sie später vor schwierigen Entscheidungen. Schaffen Sie Klarheit darüber, was mit Ihrem Erbe geschehen soll.


Gerne beraten und unterstützen wir Sie in dieser Angelegenheit.
Willenvollstreckung